OKAY
Dänemark 2002, Farbe, 93 Min.
Regie: Jesper W. Nielsen
Darsteller: Paprika Steen, Ole Ernst, Nikolay Kopernikus u.a.
Noele ist eine toughe Frau Mitte dreißig. Sie arbeitet als Sozialarbeiterin und hat eine pubertierende Tochter. Ihr Mann Kristian ist ein Schriftsteller, der nicht wagt, seine Manuskripte jemandem zu zeigen. Die drei leben ihr normales, chaotisches Alltagsleben bis eines Tages Netes Vater schwer erkrankt. Mitten in diesem Unglück entdeckt Nete sich neu und befreit sich von den Zwängen, denen sie sich selbst unterworfen hat. Sie wird wieder fähig zu lieben und Liebe zu empfangen. Nach ELLING und ITALIENISCH FÜR ANFÄNGER wieder ein wunderbar leichter Film über das Familienleben und andere Katastrophen. (läuft vom 12. bis 17. 9. jeweils um 20.15 Uhr)