Lola rennt
BRD 1998, Farbe, 79 Min., ab 12 J.
Buch und Regie: Tom Tykwer
D: Franka Potente, Moritz Bleibtreu, Herbert Knaup, Joachim Kròl, Armin Rohde
Lola und Manni leben in Berlin. Beide sind Anfang zwanzig und ineinander verliebt. Manni jobbt als Geldkurier für einen Autoschieber und hat gerade seinen Job vermasselt. Auf der Flucht vor Fahrscheinkontrolleuren lässt er eine Plastiktüte mit 100.000 DM in der U-Bahn liegen. In zwanzig Minuten will Gangster Ronni sein Geld sehen. Manni ist verzweifelt und ruft Lola an. Und Lola - sie rennt aus Liebe zu ihm, gegen alle Chancen, gegen das Schicksal an ...
Dreimal beginnt die Geschichte von neuem, dreimal rennt Lola los, dreimal nimmt das Schicksal seinen Lauf, aber jedes Mal mit anderem Ausgang. Und stets sind es Winzigkeiten, unbedeutende Zufälle, die der Geschichte eine entscheidend andere Richtung verleihen. Schließlich sind es auch im wirklichen Leben Sekundenbruchteile, die genügen, Zusammenstöße und Unfälle zu vermeiden.
Der Regisseur erzeugt überaus geschickt einen stakkatoartigen Rhythmus, der sich zu einem mitreißenden, formal brillanten visuellen Feuerwerk verdichtet. Bis in die Nebenrollen ideal besetzt, Deutscher Filmpreis 1999, Filmband in Gold und sieben weitere Auszeichnungen u. a. für den Regisseur Tom Tykwer.
Do 29.3. und Sa 31.3. um 20.00 Uhr