HEIMWEG
China 2000, Farbe, 98 Min.
Regie: Zhang Yimou
Darsteller: Zhang Ziyi, Sun Honglei, Zheng Hao u.a.
Das Heute und das Gestern spielen in HEIMWEG die Hauptrolle, die Ungleichzeitigkeit im modernen China. Eine schwarz-weiss gefilmte Rahmenhandlung, die das heutige China beschreibt und die Trauer über den Verlust eines geliebten Menschen schildert, schließt eine farbige Erinnerung an eine 40 Jahre zurückliegende Liebesgeschichte ein. Die Dorfschönheit Zhao Di und der Dorflehrer Changyu begegnen sich. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Changyu, der aus der Stadt ins Dorf geschickt wird, wirkt unwiderstehlich auf die Analphabetin Zhao Di. Es beginnt ein langes schüchternes Werben, das mit dem Bau der Schule beginnt und an einem Brunnen seine Fortsetzung findet. Um Wasser zu holen, benutzt Zhao Di nicht den neuen Brunnen, was bequemer wäre, sondern den alten in der Nähe der Schule. Einmal ergibt sich dort eine flüchtige Begegnung ...
HEIMWEG ist eine einfache Geschichte mit großer Wirkung. Ein außergewöhnlich poetischer Film, der trotz der starken Emotionen, die das Schicksal der Protagonistin heraufbeschwört, die gesellschaftliche Entwicklung Chinas nicht aus dem Blick verliert.
17.11. und 18.11. um 20 Uhr