EXPRESS, EXPRESS
Slowenien 1997, Farbe, 81 Min.
Regie: Igor Sterk; Darsteller: Gregor Bakovic, Barbara Cerar, Grega Cusin, u.a
Ein namenloser junger Mann mit unbestimmtem Reiseziel, der sich aus der Trauerfahne seines verstorbenen Vaters eine Hose geschneidert hat, besteigt einen Museumszug mit Dampflokomotive. In den Abteilen begegnet er den sonderbarsten Zeitgenossen: neben lautstark lärmenden Großfamilien und krakeelenden Bauern sogar einem notorischen Schwarzfahrer und einem Mann mit bunten Luftballons.Selbst die Schaffner spielen inbrünstig Tischfußball statt ihren Pflichten nachzugehen. In dem Abteil seiner Wahl allerdings trifft er auf eine unbekannte Schöne. Ohne Umschweife besetzt sie den verfügbaren Raum und spannt eine Leine, um ihre triefend nasse Wäsche aufzuhängen. Ein langes Schweigen, beredte Blicke und schon könnte aus der Zufalls- eine Schicksalsbekanntschaft werden.
Diese Liebeskomödie ist trotz ihrer Anleihen bei Buster Keaton und Jacques Tati von erfrischendem Einfallsreichtum. Ein Roadmovie auf Schienen, ein poetisches Märchen über die Liebe und das Zugfahren, ein schöner Film.
12.11. bis 15.11. um 21:15 Uhr