Der Drache Daniel

DDR 1989, Farbe, 80 Min., ab 6 J.
Regie: Hans Kratzert
Drehbuch: Katrin Lange
Musik: Reinhard Lakomy
Darsteller: Jens Sander, Gunnar Helm, Kathrin WaliguraDer 8jährige Daniel, einziger Sohn eines alleinerziehenden Arztes, liebt seine Lehrerin Fräulein Sommerfeld fast wie eine eigene Mutter. Bei einem Klassenausflug entdecken die Kinder eine Höhle, die vor allem Daniels lebhafte Fantasie anregt: Ob es wohl lebende Drachen gibt? Fräulein Sommerfeld verneint natürlich diese Frage. Kurz vor den großen Ferien erklärt sie ihrer Klasse, daß sie nach den Ferien nicht wiederkommt, weil sie heiraten wird. Diese Mitteilung macht Daniel traurig undwütend. Auf dem Heimweg kommt er bei der Werkstatt eines etwas schrulligen alten Bastlers und Sammlers vorbei. Weil Daniel immer noch sauer ist, stibitzt er vom Fensterbrett ein kleines Horn. Daniel bläst darauf und stellt fest, daß das Zauberhorn Wünsche erfüllen kann. Das bringt ihn auf eine Idee: Er wünscht sich, ein Drache zu sein, um Fräulein Sommerfeld entführen zu können ... Als er Fräulein Sommerfeld vorführt, wie er Feuer spucken kann, verbrennt er sein Wunderhorn und nun ist guter Rat teuer. Wie soll aus dem Drachen jemals wieder Daniel Kunze werden?
Sa 7.4. und So 8.4. um 16.00 Uhr