Filme aus der islamischen Welt
DER KREIS
Iran/Italien 2000, s/w, 91 Min.
Regie: Jafar Panahi
Acht Frauen, deren Geschichten locker miteinander verknüpft sind, begleitet der Film durch die Straßen Teherans. Sie finden keinen Ort in der von religiöser Moral und männlicher Macht beherrschten Gesellschaft des Iran. Damit beginnt ein Kreislauf von Ausgrenzung und Entrechtung. Wer geschieden ist oder als Frau allein lebt, wer unerwünscht schwanger wird oder sich politisch engagiert, gerät unter Verdacht, muss sich verstecken und ist der Männergewalt schutzlos ausgeliefert. Ohne direkt die politischen und religiösen Verhältnisse anzugreifen, wird der Film zur Anklage gegen ein gesellschaftliches System, das den Frauen die Selbstbestimmung verweigert. (läuft 12. und 14. 9. jeweils um 20 Uhr)