NIRGENDWO IN AFRIKA
BRD 2001, Farbe, 141 Min.
Regie: Caroline Link nach dem gleichnamigen Roman von Stefan Zweig Darsteller: Juliane Köhler, Mareb Ninidze, Matthias Habich u.a. Ein jüdischer Anwalt übernimmt 1938 die Stelle eines Verwalters auf einer verwahrlosten Farm in Kenia. Während sich seine Frau nur allmählich an die unbequemen Lebensum-stände gewöhnen kann, blüht die schüchterne Tochter schnell auf. Der Verlust von Heimat und Verwandten bedroht die Beziehung des Paares, das sich von einander entfremdet und erst nach Kriegsende wieder zueinander findet. Der einfühlsam inszenierte, ausgesprochen unterhaltsame Film profitiert von wohl temperierten Landschaftsaufnahmen, flotter Dramaturgie, einfühlsamer Musik und einer entschlossenen Kameraführung. (läuft vom 7. bis 13.3. jeweils um 20 Uhr)