NÄCHTE DER ERINNERUNG -
BRINGING OUT THE DEAD
USA 1999, Farbe, 120 Min.
Regie: Martin Scorsese
Buch: Paul Schrader - nach dem Roman von Joe Connelly, Darsteller: Nicolas Cage, Patricia Arquette, John Goodman u.a.
Er fährt durch die nächtlichen, regennassen Straßen von New York, ein Chauffeur der Schwerverletzten und Todgeweihten. Und er ist ein Junkie, unrasiert, blass, mit blutunterlaufenen Augen. Sein Dope, das ist die Rettung von Versehrten. Aber dieses Dope ist rar im Hexenkessel der Stadt. Der Mann heißt Frank Pierce, und er arbeitet als Ambulanzfahrer und Notfall-Sanitäter. Das rotblinkende Licht seines Krankenwagens wirkt manchmal wie ein Herz Jesu im immerwährenden Schwarz der Stadt. Nicholas Cage spielt ihn fiebrig und grotesk: als einen märtyrerhaften Vampir, der die Leiden aus den Menschen heraussaugt und unter Schmerzen in sich aufnimmt. In seinem kleinen Apartment, in dem er am Tag zu schlafen versucht, hat er ein paar Bücher stehen. Eins davon ist Celines "Reise ans Ende der Nacht". Bisweilen muß Pierce auch erkennen, daß die Erlösung nur der Tod sein kann. "Bringing out the Dead" spielt in den frühen neunziger Jahren, als New York noch eine authentische Hölle war, noch nicht der synthetische, puritanische Albtraum von heute. Der Film funktioniert vor allem als dark comedy, die einen in Verwunderung versetzt. TAXI DRIVER läßt grüßen.
(läuft 3. - 5.8. jeweils um 20 Uhr)