In Zusammenarbeit mit der ev. Stadtkirchgemeinde
DEKALOG, ZEHN
Polen 1988/89, Farbe, 97 Min.
Regie: Krzystof Kieslowski
Darsteller: Jerzy Stuhr, Zbiginiew Zamachowski, Henryk Bista u.a.
Die Erbschaft einer kostbaren Briefmarkensammlung weckt bei den Brüdern Artur und Jerzy Besitzgier. Die einfache Fabel vom falschen Begehren und falscher Habsucht überrascht durch ihre komödiantische Leichtigkeit und überzeugt durch die schauspielerischen Leistungen. (läuft nur am 12.12. um 20 Uhr)