Werkschau Wim Wenders
BIS ANS ENDE DER WELT
BRD/Frankreich/Australien 1990/91, Farbe, 179 Min.
Regie: Wim Wenders
Musik: U2, Talking Heads, Lou Reed, Peter Gabriel, Can, Patty Smith, u.a.
Darsteller: William Hurt, Solveig Dommartin, Ernie Dingo, Rüdiger Vogler, Jeanne Moreau u.a.
Im Jahr 1999 (von heute aus 2009) verliebt sich eine junge Frau in einen Mann, der auf einer gefährlichen Mission rund um die Welt reist. Mit Hilfe eines Detektivs versucht sie, ihm auf den Fersen zu bleiben und wird dabei ihrerseits verfolgt von einem Mann, der sie liebt und beschützen will. "Ein road-movie also zuerst: Es führt von Venedig nach Südfrankreich, nach Berlin, nach Lissabon, nach Moskau und über die Transsibbahn nach Peking, von dort nach Tokio und San Francisco, um in Australien zum Show-Down zu finden. Dann aber auch ein Liebesfilm: denn Sam (William Hurt) wird von der Französin Clair (Solveig Dommartin), die ihm zufällig über den Weg läuft, aus Liebe "bis ans Ende der Welt" verfolgt." (FR)
Der Film ist eine Liebesgeschichte, ein ultimatives Road-Movie rund um die Welt und ein Science-fiction-Film über die Möglichkeiten der Wahrnehmung - und eine Reise in das Land der Träume ...
(läuft am 7. und 9.9. jeweils um 20 Uhr und am 10., 12. und 13.9. jeweils um 21:15)